Hey Leute,


    der Provider meines Servers macht am 11.12.2018 von 04.00 Uhr - 06.00 Uhr Wartungsarbeiten an den Switches.


    Hier die Meldung:

    ____________________________________Typ_____________________________________

    Wartungsarbeiten

    _________________________________Kategorie__________________________________

    Netzwerk

    _________________________________Zeitpunkt__________________________________

    Start: 11. Dezember 2018 04:00:00 CET

    Ende: 11. Dezember 2018 06:00:00 CET (voraussichtlich)

    ________________________________Beschreibung________________________________


    Auf Grund von Wartungsarbeiten an unseren Switches im Data-Center FSN1-DC1, FSN1-DC2, FSN1-DC3 und FSN1-DC4, wird es zwischen 04:00 Uhr und 06:00 Uhr zu einer ca. 20-minütigen Verbindungsunterbrechung an Ihrem Server kommen.

    Die Arbeiten in den einzelen Data-Centern werden der Reihe nach durchgeführt.


    Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.


    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Guten Morgen liebe Menschen,


    wie im Membergespräch bereits erwähnt, werde ich zum 28.11.2018 meinen Bereichsleiterposten im Destiny 2 Bereich abgeben.


    Der neue Bereichsleiter wird nahtlos am 28.11.2018 den Bereich übernehmen, euer neuer Bereichsleiter ist Gublas .


    Gublas , ich freue mich riesig, dass du den Bereich übernimmst und wünsche dir viel Erfolg das Destiny2 Imperium fort zu führen :P


    Ich werde als kommissarischer Co-Leader im D2 Bereich dem Gublas zur Seite stehen, bis alles eine runde Sache ergibt und er meint, ich könne mich verpissen. :D8o


    Ansonsten, falls etwas ist, werde ich natürlich jedem zur Seite stehen.


    Gruß

    despo

    Hey Kayne, freue mich sehr dass du bei uns mitmachen möchtest.


    Das Aufnahmegespräch haben wir hinter uns. Deine Trialzeit beträgt 1 Monat.


    Hiermit heiße ich dich Herzlich Willkommen beim =CBS=


    Gruß

    despo

    Raid Letzter Wunsch abschließen – Lösung für die letzte Phase


    Ist Riven tot, ist der Raid noch nicht zu Ende. Nun muss man das Herz von Riven erst noch zu einer Techian tragen.

    So geht’s:

    • Der Zufall entscheidet, wer das Herz tragen muss. Nur der auserwählte Hüter kann das Herz aufnehmen.
    • Das Ziel lautet, das Herz zur Kammer zu bringen. Das Herz unterdrückt alle Fähigkeiten des Herzträgers. Dieser kann nicht schießen, keine Granaten werfen und keinen zweiten Sprung einsetzen. Das Team muss ihn beschützen.
    • Ein Timer startet, sobald das Herz aufgenommen wurde. Ist der Timer abgelaufen, wird der Träger in ein anderes Gebiet teleportiert. Dieses Gebiet wird von manchen „Regenbogen-Raum“ genannt.
    • Nun muss ein anderer Hüter, der auserwählt wird, das Herz aufnehmen und möglichst lange tragen. Das Herz muss also so lange herumgereicht werden, bis Ihr das Ziel erreicht habt. Aber Achtung: Steht Ihr zu nahe an dem Herzträger, wenn der Timer abläuft, werdet auch Ihr wegteleportiert. Oder wenn Ihr sofort auf die Stelle tretet, von wo der Herzträger wegteleportiert wurde, werdet auch Ihr wegteleportiert. Das darf nicht passieren.
    • Das Herz formt zudem eine Kuppel rund um den Herz-Träger. Hält sich ein Spieler zu lange außerhalb dieser Kuppel auf, stirbt er. Das heißt, der Einsatztrupp muss relativ nah beieinander bleiben. Die Kuppel schrumpft, je weiter der „Herz-Timer“ abgelaufen ist.

    herzträger

    Herzträger mit Kuppel

    • Der Regenbogen-Raum ist interessanterweise innerhalb des Herzens. Darin muss man gegen zig Gegner kämpfen, darunter Ritter namens „Macht von Riven“. Je mehr Hüter in dem Regenbogen-Raum sind, desto mehr Gegner spawnen.
    • Im Regenbogen-Raum müssen die Hüter Besessenen-Kugeln aufnehmen, um Besessenen-Stärke zu erlangen. Nehmt Ihr diese auf, verlängert sich der Timer für den aktuellen Herzträger. Die Zeit wird dann auf 15 Sekunden gesetzt. Diese Zeit braucht er, um dem Ziel näher zu kommen. Nehmt die letzte Besessenen-Kugel pro Runde aber erst auf, wenn der Timer bei 3 oder 2 Sekunden ist, um ihn wieder auf 15 Sekunden zu setzen.
    • Kommt erfolgreich am Ziel an und der Raid ist geschafft.

    Riven, die Tausendstimmige besiegen – Lösung und Strategie

    Riven ist wohl der komplizierteste und schwierigste Raid-Boss, den es je in Destiny gab. Erst eine Woche nach dem Raid-Start kamen richtige Video-Guides zu dieser Begegnung – und jenes vom Destiny-Experten Datto dauert satte 24 Minuten. Wir erklären den Boss-Kampf.

    Die Ausgangsbedingungen:

    • Ihr kämpft gegen Riven, einen Ahamkara. Das ist ein drachenähnliches Wesen.
    • Falls noch nicht in der Kammer geschehen, solltet Ihr spätestens jetzt eindeutige Begriffe für die Raid-Symbole festlegen, da Ihr diese präzise ansagen müsst. Hier sind alle Symbole mit englischen Begriffen – wie Ihr sie nennt, bleibt Euch überlassen:

    symbole-raid

    Anleitung für Riven:

    • Um die Begegnung zu starten, müssen sich alle 6 Hüter auf eine Platte stellen.
    • Es gibt zwei verschiedene Räume, weshalb Ihr Euch in zwei Dreierteams aufteilen müsst. Ein Team geht in den „gelben“ Raum, das andere Team in den „blauen“ Raum. Im blauen Raum gibt es etwas mehr Deckungsmöglichkeiten, ansonsten sind sie identisch.
    • Wenn Ihr den Raum betretet, passiert eine von drei möglichen Sachen:
      • Riven spawnt in Eurem Raum und spuckt Feuer
      • Riven spawnt in Eurem Raum und greift mit Tentakeln an
      • Riven ist nicht in Eurem Raum, sondern im anderen Raum.

    ahamkara

    Ahamkara

    Riven ist in Eurem Raum

    Ist Riven in Eurem Raum, müsst Ihr das tun:

    • Betäubt Riven, bis sie zwei leuchtende Augen offenbart. Sagt nun dem anderen Team im anderen Raum an, welche Augen das sind. Riven verschwindet nun in den anderen Raum, wofür das andere Team diese Info benötigt.
    • Ihr betäubt Riven, indem Ihr ihr in den Mund schießt – wenn sie Feuer spuckt und der Mund rot glüht – oder indem Ihr auf den Tentakel schießt, wenn sie mit Tentakeln angreift. Für den Tentakel-Angriff muss ein Hüter Riven nahe kommen. Sie bereitet dann einen Schlag vor. Springt schnell weg, der Tentakel knallt auf den Boden und leuchtet. Nun könnt Ihr Schaden darauf machen. Achtung: Der Radius dieses Tentakel-Angriffs ist enorm – fliegt also schnell weg.
    • Sie zeigt Euch nun ihre 10 hübschen Augen. Zwei davon leuchten auf. Teilt diese leuchtenden Augen den Kollegen im anderen Raum mit, um einen Wipe zu vermeiden. Die Augen von Riven könnt Ihr beispielsweise so nummerieren, um eindeutige Ansagen treffen zu können:

    lr1



    Riven ist anfangs nicht in Eurem Raum

    Das macht Ihr im anderen Raum:

    • Im Raum ohne Riven taucht ein Ritter namens „Auge von Riven“ auf. Dieser hat wieder eine Besessenen-Essenz beim Kill dabei.
    • Der Hüter, der diese Essenz aufnimmt, sieht als einziger ein Symbol hinten im Raum aufleuchten. Dieses Symbol ist fünf mal übereinander gestapelt. Sagt an, welches Symbol Ihr seht.
    • Zudem befindet sich ein großes Fenster im Raum. Wenn Ihr Euch hinter dieses Fenster stellt und durch die Scheibe blickt, seht Ihr mehrere Raid-Symbole auf den Treppen und in der Mitte des Raums:symbole-treppe
    • Nun müsst Ihr den Essenzträger zu jenem Symbol führen, das er gesehen hat. Die Symbole auf oberem Bild, wenn man durch die Scheibe blickt, sieht der Essenzträger selbst nicht. Der Essenträger muss an der richtigen Stelle die Granaten-Taste drücken, um das Symbol zu reinigen.

    Dies müsst Ihr in beiden Räumen tun, allerdings zu verschiedenen Zeiten. Eben dann, wenn Riven nicht in Eurem Raum ist. Das Team, das zuerst Riven hatte, darf nun die Besessenen-Essenz-Mechanik vollführen.



    Riven kommt in Euren Raum, nachdem die zwei Augen bekannt sind


    So, das andere Team hat Riven betäubt und die beiden Augen herausgefunden, Ihr habt das richtige Symbol mit der Essenz gereinigt und Riven kommt jetzt in Euren Raum – was nun?

    • Riven bereitet jetzt einen Angriff vor. In ihrem Mund wabert Besessenen-Energie. Schießt da drauf.
    • In dem Moment, in dem Riven ihren Mund schließt, schießt Ihr auf die zwei angesagten Augen. Achtung: Jetzt leuchten sie nicht mehr. Ihr müsst Euch merken, welche Augen aus dem anderen Raum angesagt wurden.
    • Habt Ihr das geschafft, haut Riven ab. Sie geht eine Etage nach oben und Ihr solltet – beide Hütertrupps möglich gleichzeitig – dasselbe tun. Nehmt den Aufzug nach oben.riven

      Riven macht Euch schöne Augen

    Eine Etage höher + dicke DPS-Phase

    • Nun wechseln die Seiten: Hattet Ihr eben noch Riven zuerst in Eurem Raum, habt Ihr dieses Mal einen Raum vor Euch, in dem Ihr direkt die Mechanik mit der Essenz ausführen dürft.
    • Wiederholt das Ganze.
    • Sobald Ihr das geschafft ist, müsst Ihr Euch mit einem Teleporter in die große Kammer bringen lassen, wo man den Kampf gegen Riven gestartet hat. Das ist nun die wichtige DPS-Phase.
    • Als ganzes Team aus 6 Hütern dürft Ihr Riven nun drei Mal betäuben. Es spawnen viele Gegner, darunter Goblins und Oger. Die Goblins machen die Oger manchmal immun, was ziemlich nerven kann. Kümmert Euch rechtzeitig um sie.
    • Riven taucht an mehreren Orten in dem Raum auf, wo sie mit Feuer und Tentakeln angreift. Nach jeder Betäubung müsst Ihr Euch jeweils die zwei leuchtenden Augen merken.
    • Nach drei Betäubungen startet Riven wieder ihre Attacke. Schießt in den Mund und wenn sie den Mund schließt, müsst Ihr schnell die sechs richtigen Augen abschießen.
    • Hinweis: Wenn keine Gegner mehr im Raum sind, startet ein schnell steigender Debuff, der Euch tötet, wenn er sein Maximum erreicht. Stellt Euch auf eine der Platten, um den Debuff loszuwerden.
    • Wenn alle auf den Platten stehen, öffnen sie sich und Ihr landet in einem freien Fall.
    • Während des freien Falls seht Ihr die enorme Größe von Riven. Schießt währenddessen auf ihre Schwachstellen (leuchtende Wucherungen), was massiven Schaden an Riven anrichtet. Ist eine Schwachstelle zerstört, werden Besessenen-Kugeln freigesetzt, die Euch verfolgen. Zerstört sie, bevor sie Euch treffen.

    aszenden

    Die leuchtende Kugel ist das Ziel in der Aszendenten-Welt

    Aszendenten-Welt von Riven


    Sobald Ihr nach dem Freien Fall auf dem Boden landet, startet die ganze Mechanik von vorne. Versucht, Riven nach zwei Runden ausreichend geschwächt zu haben. Denn dann werdet Ihr in eine Aszendenten-Welt teleportiert.

    • In der Aszendenten-Welt dürft Ihr Eure Sprungskills beweisen und Euren Weg bis ganz nach oben bahnen.
    • Passt dabei auf die Sniper auf, die Euch schnell töten können. Zudem solltet Ihr die Besessenen-Phalanxen zügig töten, die Euch mit ihrem Schild in den Abgrund stoßen wollen.
    • In der Aszendenten-Welt verliert Ihr permanent Lebenspunkte. Trödelt also nicht. Die Lebenspunkte regenerieren nicht.
    • Erreicht Ihr die Spitze, wo eine Besessenen-Ladung auf Euch wartet, wird das gesamte Team in den Hauptraum zurückgebracht.
    • Dort ist nun das Finale im Kampf gegen Riven. Schießt der Ahamkara in den Mund, bis sie stirbt.
    • Nun rennt Ihr in den Mund von Riven, bis Ihr eine Besessenen-Fäule findet. Diese zerstört Ihr – und der Endboss-Kampf ist vorbei.

    Während des gesamten Kampfes gegen Riven dürft Ihr viele Besessenen-Gegner eliminieren.

    Morgeth, den Säulenwächter besiegen – Lösung und Strategie

    Die Ausgangsbedingungen:

    • Mit Morgeth erwartet Euch ein dicker Oger.
    • Morgeht nimmt immer mehr an Stärke zu, indem er Besessenen-Energie aufsaugt. Sobald er 100% Stärke erreicht, sterbt Ihr. Um das zu verhindern, müssen diese Kugeln gestohlen werden:kugeln
    • Nimmt man eine Kugel auf, kriegt man den Effekt „Besessenen-Stärke“. Morgeth will Euch diese Stärke anschließend entziehen. Wenn er das macht, sterbt Ihr nach 20 Sekunden. Insgesamt kann man maximal 2 Kugeln gleichzeitig aufnehmen. Nimmt man drei auf, stirbt man.
    • Um zu verhindern, dass man nach 20 Sekunden stirbt, muss ein anderer Hüter mit der „Besessenen-Essenz Antumbra“ zu einem kommen und einen davon befreien. Diese Essenz erhaltet Ihr von Besessenen-Rittern namens „Auge von Riven“.
    • Der Essenz-Träger löscht die Besessenen-Stärke nicht, sondern nimmt sie selbst auf. Er darf selbst insgesamt nur zwei solcher Stärken aufnehmen, sonst stirbt er. Zudem will Morgeth jetzt dem Essenz-Träger die Stärke entziehen, sodass auch er nach 20 Sekunden down gehen kann. Ein anderer Hüter mit der Essenz muss nun kommen und ihn davon befreien. Diese Besessenen-Stärke gebt Ihr also reihum weiter, damit niemand stirbt.

    Anleitung für den Morgeth-Boss:

    • Teilt Euch in zwei Dreier-Gruppen auf, eine Gruppe links, eine Gruppe rechts, und besiegt alle kleinen Gegner (darunter Besessenen-Oger), die herumrennen.
    • Sind alle Gegner tot, spawnen die Besessenen-Kugeln, die Ihr aufnehmen müsst.
    • Tötet die Ritter, sammelt die Essenz auf und reicht die Besessenen-Stärke immer weiter, bis die Schadensphase beginnt. Diese startet, wenn eine Kugel direkt vor Morgeth spwant und Ihr sie ihm wegnehmt.
    • Zieht Euch für die Schadenphase möglichst weit zurück, wobei der Leere-Schild des Titans nun empfehlenswert ist. Dieser kann Kugeln abwehren, die Morgeth auf Euch schießt, sodass sich die anderen Hüter darauf konzentrieren können, Schaden am Boss anzurichten.

    schild

    • In der Schadensphase sammelt Morgeth weiter Stärke. Hat er 100% erreicht, sterbt Ihr. Deshalb müsst Ihr rechtzeitig (spätestens bei 90%) eine Super-Attacke mit der Besessenen-Essenz einsetzen, um das zu verhindern. Dadurch verliert Morgeth seinen Fokus, die Schadensphase ist vorbei und Ihr habt überlebt.
    • Wiederholt diese Mechanik und der Boss ist besiegt. Kommuikation ist wichtig. Sagt an, wer die Essenzen hat, wer die Besessenen-Kugeln aufnimmt, wer vom 20-Sekunden-Timer geheilt werden muss.


    Kammer infiltrieren – Lösung und Strategie für den Tresor

    Die Ausgangsbedingungen:

    • Nach Morgeth dürft Ihr einen Tresor-Sicherheits-Mechanismus meistern. Hierfür müsst Ihr Eure grauen Zellen aktivieren, denn es handelt sich um ein Rätsel, das zig Variationen hat.
    • Dafür steht Euch nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung und währenddessen dürft Ihr Wellen von Besessenen abwehren.

    raid-tresor


    Bild: Venero TV

    Anleitung für die Kammer:

    • In der Mitte des Raums ist ein seltsames Objekt – der Tresor – um den drei Platten angeordnet sind. Stellt Ihr Euch auf alle drei drauf, beginnen sie zu leuchten und der Mechanismus startet. Zudem spawnen Feinde.
    • Besiegt nun die Feinde, bis Ritter, die Augen von Riven, in einem der äußeren Räume (oben als Wald, Steine und Eingang bezeichnet) auftauchen, die wieder Besessenen-Essenzen dabei haben. Diese Essenzen braucht Ihr, um die Platten zu reinigen, auf denen Ihr eben standet. Dazu gleich mehr.
    • Es tauchen auch extrem starke Besessenen-Ritter namens Macht von Riven auf, welche die Platten überladen wollen. Gelingt ihnen das, sterbt Ihr. Ihr müsst diese rechtzeitig töten.
    • Während Ihr auf den Platten steht, tauchen in der Nähe des Tresors Symbole über den drei Platten auf. Sagt das mittlere Symbol an, das ein Kollege entweder auf der linken oder der rechten Seite über seiner Platte sieht:

    platten


    Bild: Mtashed

    • Beispiel: Auf Platte 1 (auf der Grafik unten links) ist ein Drache mit Stab in der Mitte. Nun fragt der Hüter auf Platte 1: „Hat jemand einen Drachen mit Stab auf der linken oder rechten Seite?“ Dann sagt der Hüter auf Platte 3: „Ja, ich habe ihn. Er ist bei mir auf der linken Seite!“
    • Wenn das Symbol auf der linken Seite ist, muss die entsprechende Platte mit dem Penumbra-Buff gereinigt werden. Ist es auf der rechten Seite, benötigt Ihr den Antumbra-Buff.
    • Ihr müsst also den Hüter mit der richtigen Besessenen-Essenz zur entsprechenden Platte führen, abhängig davon, welcher Buff benötigt wird. Beim oberen Beispiel muss ein Hüter mit der Besessenen-Essenz Penumbra die dritte Platte säubern.
    • Derjenige auf Platte 3 fragt dann, wer einen Drachen, der nach unten fliegt, links oder rechts hat. Denn dieses Symbol ist am oberen Beispiel bei Platte 3 in der Mitte. Man sieht, dass dieses Symbol bei Platte 2 rechts ist. Also muss man Platte 2 mit der Antumbra-Essenz reinigen.
    • Sagt die mittleren Symbole reihum an, bis alle drei Plattformen gereinigt sind.
    • Die Symbole sind jedes Mal zufällig angeordnet. Bestimmt am besten drei Hüter, die jedes Mal die Symbole ihrer Platten ansagen.
    • Das ist aber noch nicht alles. Die Essenzen muss man von Rittern in etwas abgelegenen Räumen holen, die sich verschließen, sobald man die Essenz hat.Achtet darauf, dass nur der Essenzträger in dem Raum ist, wenn sich die Türe zum Raum verschließt.
    • Der Essenzträger muss einen Weg nach draußen finden, um mit der Essenz wieder in den Hauptraum zu kommen und die Platte reinigen zu können. Es fahren dabei Wände nach oben, die das Team in der Mitte ansagen muss, damit der Essenz-Hüter weiß, wie er entkommen kann.
    • In dieser Zeit sollte der Essenzträger ansagen, welche Essenz er hat (Antumbra oder Penumbra). Damit die Leute auf den Platten rechtzeitig herausfinden können, welche Platte der Essenzträger reinigen muss.

    In dieser Phase muss extrem viel angesagt und koordiniert werden.

    Kalli, die Korrumpierte töten – Lösung und Strategie


    Die Ausgangsbedingungen:

    • Euer Ziel lautet, Kalli die Korrumpierte zu besiegen.
    • Ihr seid in einem kreisförmigen Raum namens „Turm der offenen Augen“. Darin befinden sich 9 Plattformen, über denen leuchtende Embleme schweben. In diesen Emblemen sind verschiedene Symbole, die von schlangenähnlichen Wesen geformt werden. Gebt diesen 4 Symbolen Namen, wie „8“, „U“, „S“ und „Unendlich“ (eine liegende 8).s

      „S“ oder auch „Zwillinge“, da die Schlange zwei Köpfe hat

    • Wenn Ihr Euch auf eine der Plattformen stellt, spawnen Bomben, die nach kurzer Zeit explodieren.

    Anleitung für den Kalli-Boss:

    • Ihr müsst auf jenen sechs Plattformen die Bomben triggern, die mit den Symbolen in der Mitte des Raums (dort, wo Kalli als erstes auftaucht, auf der folgenden Grafik grün markiert) übereinstimmen. Macht Ihr das falsch, spawnen zwei Oger in der Mitte als Strafe. Kommuniziert miteinander und legt vorher fest, wer sich um welches der sechs angezeigten Symbole kümmert. Die Symbole sind jedes Mal zufällig angeordnet.venerotv

      Bildquelle: Venero TV

    • Triggert die Bomben auf den sechs richtigen Plattformen, achtet darauf, dass sie Euch nicht töten, und triggert sie erneut. Wenn die Bomben explodieren, seid Ihr nur auf einem Drittel der Plattformfläche in Sicherheit. Dort solltet Ihr stehen.
    • Nachdem Ihr genügend Bomben habt explodieren lassen, spawnt ein Ritter bei der Plattform. Tötet ihn zügig, und die Plattform ist gecleart. Es spawnen nun keine Bomben mehr darauf.
    • Sind alle 6 Ritter auf den 6 Plattformen der 6 richtigen Symbole getötet, fängt die Schadensphase bei Kalli an. Stellt Euch dazu bestenfalls gemeinsam in die Mitte des Raums in eine Art Arena und schießt gemeinsam auf Kalli.
    • Im Laufe des Kampfs ersinnt Kalli eine ontologische Waffe. Wenn sie diese einsetzt und Ihr nicht geschützt seid, sterben alle.
    • Habt Ihr zuvor die richtigen Plattformen gecleart, öffnen sich in der Mitte in der Arena rechtzeitig Türen, wobei hinter jeder Tür ein kleiner Schutzraum ist, in den stets nur ein Hüter passt. Die Türe schließt sich und schützt Euch vor dem Waffen-Angriff von Kalli.

    kammer

    6 dieser Türen öffnen sich zufällig

    • Sprecht Euch vorher ab, bevor Ihr vogelwild zu den 6 Türen rennt. Legt beispielsweise fest, dass ein Hüter die Türe möglichst weit rechts nimmt, einer eine linke Türe und einer eine in der Mitte. Die drei restlichen Hüter laufen kurze Zeit später los und suchen sich die übrigen Türen aus, wobei sie sich ebenfalls links, rechts oder mittig orientieren.
    • Kommt Ihr aus dem Schutzraum raus, geht die Schadensphase bei Kalli weiter. Insgesamt besteht eine Schadensphase aus drei Phasen, in denen Ihr Schaden machen könnt. Danach müsst Ihr wieder die Plattformen mit den Bomben clearen.
    • Anschließend dürft Ihr diese Mechanik so lange wiederholen, bis Kalli besiegt ist.
    • Vorsicht: Hin und wieder öffnen sich auf allen Seiten Türen zu den Schutzräumen. Dies ist jedoch ein Hinterhalt. Wählt die Seite, auf der sich Kalli gerade befindet. Wählt Ihr die Türen gegenüber des Gegners, sterbt ihr.

    Shuro Chi, die Korrumpierte besiegen – Lösung und Strategie

    Die Ausgangsbedingungen:

    • Nach einer Sprungeinlage über eine Brücke kommt Ihr von Kalli zu Shuro Chi.
    • Sobald Ihr den Boss-Raum betretet, läuft ein 4-Minuten-Countdown namens Shuro Chis Lied. Ist dieser abgelaufen, sterbt Ihr.
    • Die Boss-Begegnung ist grob in drei Phasen eingeteilt: Gegner töten, Schaden am Boss machen, Puzzle absolvieren.

    Anleitung für den Shuro-Chi-Boss:

    • Eliminiert zunächst die zahlreichen Besessenen-Gegner. Bestenfalls mit Eurer Super, um den Teamkollegen Sphären des Lichts zu erzeugen. So habt Ihr viele Super verfügbar.
    • Um Shuro Chi sind drei Plattformen positioniert, auf denen drei Prismawaffen spawnen, sobald die kleinen Gegner besiegt sind. Schnappt Euch die Prismawaffen gleichzeitig, stellt Euch dabei auf die Plattformen und schießt Euch nun im Dreieck selbst mit den Prismawaffen ab. So, wie auf dieser Grafik von Venero TV dargestellt:

    hexe

    Bild: Venero TV

    • Dieses Dreieck müsst Ihr kurze Zeit halten, bis das Schild der Hexe zerbirst. Dann runter von den Platten und volle Suppe auf Shuro Chi ballern.
    • Shuro Chi ist jetzt stinkig und will Euch mit ihrer Waffe töten, die sie erst vorbereiten muss. Um das zu verhindern, müsst Ihr einen Ritter in der Nähe töten, der ein Relikt fallen lässt. Dieses haut Ihr auf Shuro Chi und Ihr wendet Euren sicheren Tod ab. Wählt zwei Hüter aus, die sich um das Relikt kümmern sollen. Denn ein Hüter kann nicht zweimal hintereinander das Relikt tragen.
    • Die Lebensanzeige von Shuro Chi ist in sechs Bereiche unterteilt. Pro Schadensphase könnt Ihr einen abziehen. Währenddessen läuft erbarmungslos Shuro Chis Lied ab, dessen Timer Ihr im Auge behalten müsst. Nach zwei Schadensphasen müsst Ihr den Timer aufladen.
    • Um diesen Timer aufzuladen, dürft Ihr in einen „Puzzle-Raum“, wo es neun Felder auf dem Boden und drei Kreise an der Wand gibt. In einem Kreis wird nun ein Symbol angezeigt, in dem 4 Bereiche fehlen. Ihr müsst nun auf die vier Felder auf dem Boden springen, die den vier fehlenden Bereichen im Symbol entsprechen, wie auf dieser Grafik zu sehen:

    bild

    Ihr müsst auf die Felder, die hier mit dem Stern markiert sind, springen. Denn das Symbol an der Wand hat in diesen Bereichen Lücken. Bild: Venero TV

    • Vier Hüter springen nun gleichzeitig auf die vier Felder, denn die Felder verursachen Schaden und können nicht lange besetzt werden. Die zwei anderen Hüter kümmern sich um die Feinde. Wichtig: Jeder Hüter darf nur einmal dasselbe Feld betreten. Nummeriert diese also durch und merkt auch, auf welchem Feld Ihr bereits wart. Entsprechend müsst Ihr Ansagen machen.
    • Insgesamt müssen drei Kreise an der Wand „ausgefüllt“ werden. Dann wird der Timer wieder aufgefüllt und Ihr könnt zurück zu Shuro Chi und die Mechaniken wiederholen, bis sie besiegt ist.
    • Vor der letzten Schadensphase spawnen zusätzliche Gegner. Besiegt diese, bevor Ihr auf Shuro Chi ballert.

    Phase 4 – Val Ca’uor

    Der letzte Kampf spielt sich im selben Raum ab, wie in Phase 3. Nun geht es gegen den Kabal-Anführer Val Ca’uor. Diese Boss-Begegnung ist wirklich hart. Ein Power-Level von mindestens 370 wird daher dringend empfohlen.

    Wie startet man in den Kampf? Beginnt damit, Adds zu töten, bis Ihr volle Power-Munition habt. Hierzu könnt Ihr Euch auch im Raum aufteilen. Nach Ablauf einer Minute oder wenn Ihr genügend Gegner ausgeschaltet habt, wird der Schild vom Boss lila und er beginnt, sich aufzuladen.


    Destiny 2 sternenschleuse Val X


    Sobald das passiert, erscheint eine Kugel auf einer der äußeren Platten. Einer sollte sich den Ball schnappen und dann sammelt Ihr Euch als Gruppe. Alle mit Ausnahme des Kugel-Trägers schimmern nun blau und ein Debuff-Timer läuft. Gebt die Kugel nun schnell von Spieler zu Spieler weiter, bevor der Engulfed-Debuff Timer abläuft. Habt Ihr es richtig gemacht, ist das ganze Team nun gereinigt. Lasst Euch nicht zu viel Zeit, die Reinigung muss wirklich sehr schnell laufen.

    Der letzte Spieler wirft die Kugel dann auf den Boss. Das startet den nächsten Schritt.

    Danach fallen Kabal-Drop-Pods auf die äußeren 4 Platten – stellt Euch also nicht zu früh drauf. Denn wie in der Phase zuvor muss nun der Teleport-Strahl aufgebaut werden.

    Der Teleport-Strahl: Besetzt die vier Bodenplatten. Erneut werden drei Spieler den Buff „Oberster Untertan“ erhalten. Dieser Buff ermöglicht es, unbeschadet in den Teleport-Strahl zu springen und sich so virtuell ins Weltall zu beamen. Ein Hüter mit diesem Buff muss nun in den geformten Teleport-Strahl springen. Sollte er auf einer Plattform gestanden haben, muss seine Position nachbesetzt werden.


    Destiny 2 Sternenschleuse 2 Ships


    Die Symbole: Im virtuellen Weltraum wird der Weltraum-Spieler nun zwei markierte Schiffe und zwei Symbole sehen. Diese Symbole müssen nun dem Team im Observatorium durchgesagt werden. Dort werden nun zwei Kugeln erscheinen.

    Nachdem die Symbole durchgesagt wurden, kann das Team die runden Platten verlassen. Der Weltraum-Spieler fällt automatisch wieder zurück ins Observatorium. Nun müssen sich zwei Hüter die zwei gespawnten Kugeln nehmen und diese im weißen Dampf aufladen, der aus den Bodenöffnungen auf der zentralen Plattform herausströmt.

    Waffen laden: Sobald die Kugeln aufgeladen sind, bringen die Träger sie zur entsprechenden Bodenplatte mit dem Symbol des markierten Schiffs und besetzen sie. Ein drittes Team-Mitglied sollte die verbleibende Symbol-Platte besetzen. Wer dabei welches Symbol besetzt und wer seine Kugel zu welchem Symbol bringt, sollte vorher abgesprochen oder deutlich im Verlauf kommuniziert werden.

    Wenn das Team die drei Symbol-Platten besetzt hat, werden sich die drei Türen vor den Symbol-Platten öffnen. Schmeißt die Kugeln nun auf den Schalter im Raum hinter den entsprechenden Türen. Das wird die Waffe der Leviathan aufladen. Die Würfe müssen nicht simultan erfolgen, aber man hat einen Timer, den es zu beachten gilt.

    Schiffe zerstören: Hat alles geklappt, erscheinen nun mehr Kugeln auf den äußeren Platten. Dann müssen erneut die vier runden Bodenplatten besetzt werden, um den Teleport-Strahl zu formen. Nun müssen zwei Spieler mit dem „Oberster Untertan“-Buff zwei Kugeln mit dem weißen Rauch aufladen und springen anschließend in den Teleport-Strahl. Dort müssen sie die Kugel auf die markierten Schiffe werfen. Sprecht Euch ab, wer welches Schiff abwirft. Die übrigen Spieler sollten währenddessen möglichst viele Gegner ausschalten.


    Destiny 2 Sternenschleuse Calus


    Zerstört den Schild: Nun beginnt die nächste Phase. Erneut spawnt eine Kugel. Ein Spieler sollte sie aufnehmen und sie im weißen Rauch aufladen. Dann muss die Kugel wieder schnell im gesamten Team herumgereicht werden um vor dem Ablauf des Timers den Debuff loszuwerden.

    Hinter Val Ca’uor wird dann Calus erscheinen und sich aufladen. Noch mehr Kugeln werden spawnen. Ladet auch diese Kugeln im Rauch auf und reicht sie unter einander herum, um die Gier zu kontrollieren. Das tut Ihr, bis Callus anfängt, lila zu leuchten. Dann schmeißt Ihr die drei Kugeln auf Calus. Das wird Ca’uors Schild zerstören.

    Schaden auf den Boss: Nun könnt Ihr den Endboss selbst bekämpfen. Zieht Euch dazu am besten in die seitlichen Räume zurück und verwendet Eure Super und Power-Waffen, um möglichst viel Schaden anzurichten. Bedenkt, dass für diese Schadensphase nur ein kurzes Zeitfenster zur Verfügung steht. Währenddessen wird Ca’uor Euch mit Raketen beschießen (können abgeschossen werden) und zusätzliche Adds werden spawnen. Es ist also alles andere als leicht, das Feuer zur richtigen Zeit auf den Kabal-Anführer zu konzentrieren.


    Destiny 2 sternenschleuse Val


    So beendet Ihr den Kampf: Danach aktiviert sich wieder Val Ca’uors Schild und eine Kugel erscheint. Nun geht der gesamte Prozess wieder von vorne los. Diesen Ablauf müsst Ihr nun so lange wiederholen, bis seine Lebensenergie verbraucht ist. Dann geht er in die Knie und bekommt einen Schild. Dabei werden eine Menge Kugeln aus ihm herausspawnen.

    Nutzt nun Power-Waffen, Eure Super und bewerft Val Ca’uor mit den Kugeln, um seinen Schild zu zerstören. Ist das geschafft, habt Ihr den Endboss besiegt und der Kampf ist vorüber. Ihr habt jedoch höchstens drei Damage-Phasen zur Verfügung. Habt Ihr den Boss bis dahin nicht in die Knie gezwungen, erfolgt ein Wipe. Als Belohnung gibt es dann erneut High-Level-Loot.

    Wichtig: Wie auch in der dritten Phase dieser Raidpassage gilt es hier, den Gier-Debuff während der Kämpfe zu managen und die Kugeln rechtzeitig im weißen Rauch der aktiven Bodenöffnungen aufzuladen, da ansonsten ein Wipe droht.

    Falls Ihr Schwierigkeiten habt, den Ablauf zu verinnerlichen, könnt Ihr ihn in diesem Video nochmal visuell nachvollziehen:


    Phase 3 – Haltet die Flotte auf

    Worum geht’s hier?

    In der nächsten Phase geht es darum, drei Kabal-Raumschiffe zu zerstören, die sich um das Himmlische Observatorium der Leviathan positioniert haben, in dem Ihr Euch gerade befindet. Schafft Ihr es nicht rechtzeitig, werden sie diesen Raum mit Raketen beschießen und Euer Team wird entsprechend ausgelöscht.

    Teleport-Strahl aufbauen: Im Observatorium werdet Ihr vier kreisförmige Bodenplatten vorfinden – zwei rechts und zwei links. Diese Platten leuchten auf, sobald man sie betritt. Sobald auf jeder Platte ein Mitglied Eures Teams steht, schießt in der Mitte des Raumes ein oranger Teleport-Strahl nach oben. Gleichzeitig erhalten drei Hüter den Buff „Oberster Untertan“. Dieser Buff ermöglicht es, unbeschadet in den Teleport-Strahl zu springen und sich so virtuell ins Weltall zu beamen.

    Erkennt das Symbol: Schickt einen Spieler mit diesem Buff in den Strahl. Eine andere Person sollte dabei umgehend seine Position auf der entsprechenden Bodenplatte einnehmen, bis der Teleport-Vorgang abgeschlossen ist.

    Der Hüter, der sich nun im virtuellen Weltraum befindet, sieht nun Hologramme der drei Schiffe, die draußen darauf warten, ihren Angriff zu starten. Eines der Schiffe ist dabei mit einem Kreis und einem Symbol markiert.


    destiny 2 virtual space obeservatory


    Dieses Symbol sagt man den Mitspielern im Observatorium durch. Dabei sollte man sich bereits vorher feste Bezeichnungen für die Symbole überlegen. So verschwendet man keine Zeit dafür, sie in der Hitze des Gefechts zu umschreiben.

    Die Symbole der Schiffshologramme entsprechen den Zeichen auf drei weiteren Bodenplatten, die sich im Observatorium befinden – rechts, links und in der Mitte des Raumes. Sobald das Symbol durchgesagt wurde, könnt Ihr die runden Bodenplatten verlassen. Nun müsst Ihr die drei Symbol-Platten besetzen. Dass es geklappt hat, erkennt Ihr daran, wenn drei Lichter aufleuchten. Leuchten zum Beispiel nur zwei, ist eine der Symbol-Platten nicht besetzt.

    Waffe laden: Nachdem das Team die runden Platten verlassen hat, fällt der Weltraum-Spieler automatisch wieder zurück ins Observatorium. Gleichzeitig spawnt eine Kugel, die bereits aus dem Statuen-Garten bekannt sein dürfte. Es empfiehlt sich, dass der Weltraum-Spieler sich diese Kugel schnappt.

    Im nächsten Schritt muss diese Kugel aufgeladen werden. Dazu muss der Kugel-Träger mit der Kugel in den weißen Dampf laufen, der aus einer der drei Bodenöffnungen auf der zentralen Plattform herausströmt.


    destiny 2 Kugel observytory


    Sobald die Kugel aufgeladen ist, bringt der Träger sie zur Bodenplatte mit dem Symbol des markierten Schiffs. Wenn das Team die drei Symbol-Platten besetzt hat, werden sich die drei Türen vor den Symbol-Platten öffnen. Schmeißt die Kugel nun auf den Schalter im Raum hinter der entsprechenden Tür. Das wird die Waffe der Leviathan aufladen.

    Schiff markieren: Nun müsst Ihr versuchen, schnell möglichst viele Gegner aus dem Weg zu räumen. Habt Ihr Euch ein wenig Platz verschafft, dann müssen erneut die vier runden Bodenplatten besetzt werden, um den Teleport-Strahl zu formen.

    Denn jetzt muss der Weltraum-Spieler das markierte Schiff nochmals für die Waffe der Leviathan anvisieren. Es werden erneut Kugeln spawnen. Eine davon schnappt sich der Weltraum-Spieler, lädt sie erneut an einer der drei Bodenöffnungen mit dem weißen Rauch auf und springt damit in den Teleport-Strahl. Im virtuellen Weltraum muss er nun die Kugel auf das markierte Schiff werfen.


    destiny 2 Schiff space


    Dadurch feuert die Leviathan ihre Waffe auf dieses Raumschiff und es wird zerstört. Wiederholt diesen gesamte Ablauf für die beiden verbleibenden Schiffe und Ihr habt auch diesen Abschnitt gemeistert.

    Wichtig: Es gibt eine weitere Wipe-Mechanik, die Euch das Leben schwer macht. Es bauen sich Flammentürme im Raum auf und werden irgendwann rot. Kurz darauf stirbt das Team. Um das zu unterbinden, müsst Ihr die Kugeln rechtzeitig im weißen Rauch der aktiven Bodenöffnungen aufladen.

    Ferner gilt es, die Gier zu managen. Wie im ersten Abschnitt heißt es auch hier: Hält man die Kugel zu lange in seinen Händen, wird sich die Gier immer weiter erhöhen. Wenn dieser Debuff höher als 10 stackt, stirbt man umgehend. Seid Ihr die Kugel los, baut sich die Gier nach und nach wieder ab.

    Tipps:

    • Die bereits komplexe Mechanik dieses Abschnitts wird durch die spawnenden Gegner enorm erschwert. Setzt deshalb möglichst häufig langanhaltende Super und den Schattenschuss ein.
    • In dieser Phase gibt es keinen Boss, auf den Ihr Schaden machen müsst. Dafür seid Ihr ständig sehr nah auf engem Raum an den einzelnen Gegnern dran. Schrotflinten sind hier deshalb besonders nützlich.

    Diese Phase ist sehr kompliziert und bedarf einiger Übung. Wir haben hier ein passendes Video von Nexxoss Gaming für Euch verlinkt, wo Ihr die Abläufe nochmal nachvollziehen könnt:

    Voraussetzungen:

    Für diesen neuen Raid-Abschnitt wird ein Power-Level von 370 empfohlen. Um den Raid-Trakt komplett zu meistern, solltet Ihr zumindest annähernd diesen Wert erfüllen. Denn die Endboss-Phase ist in der Sternenschleuse bei 380 angesiedelt.

    So startet Ihr den Raid: Den zweiten Raid-Trakt könnt Ihr über den Navigator anwählen. Klickt dazu auf die Leviathan und wählt dann entsprechend die Sternenschleuse aus.



    Phase 1 – Statuen-Garten

    Wo startet man? Ihr beginnt den neuen Raid-Trakt in einem Raum mit vier Säulen und einer zentral gelegenen Feuerstelle in der Mitte. Teilt jeweils ein Team-Mitglied einer Säule zu. Die beiden übrigen Hüter fungieren dann als Läufer und kümmern sich ebenfalls verstärkt um die Adds.


    Destiny 2 Sternenschleuse Phase 1



    Wie startet man die erste Phase?

    Auf der Rückseite der Feuerstelle spawnt eine Kugel. Hebt sie auf, indem Ihr sie berührt. Springt dann auf eine Säule und schmeißt die Kugel ins Feuer in der Mitte des Raumes. Dadurch bekommt die Feuerstelle einen Überschild. Gleichzeitig beginnt die erste Phase.

    Es gibt zwei Debuffs, die während dieses Abschnitts wichtig sind:

    • Versenkt: Steht man zu lange ohne Kugel auf einer der Säulen, stirbt man nach Ablauf von 14 Sekunden. Nehmt Ihr die Kugel auf, seid Ihr den Debuff los. Springt am besten niemals ohne Kugel auf eine Säule. Das erspart eine Menge Probleme.
    • Gier: Hält man die Kugel zu lange in seinen Händen, wird sich die Gier immer weiter erhöhen. Wenn dieser Debuff höher als 10 stackt, stirbt man umgehend. Seid Ihr die Kugel los, baut sich die Gier nach und nach wieder ab.

    Was muss man in diesem Abschnitt tun?

    Im Rahmen dieser Phase geht es vereinfacht gesagt darum, die Kugel rotieren zu lassen und mit ihrer Hilfe die vier Säulen zu erheben. Gleichzeitig müssen die Spieler die beiden Debuffs managen und die heranstürmenden Gegner bekämpfen.

    Steht man mit der Kugel auf einer Säule, erhebt sie sich. Sobald die Säule komplett oben ist, rastet sie dort ein. Dann springt man runter und wirft die Kugel zur nächsten Person weiter. Der nächste Säulen-Spieler muss nun entsprechend seine Säule hochfahren und die Kugel dann wiederum an den nächsten für eine Säule zuständigen Hüter weitergeben.

    Sobald man von einer Säule mit der Kugel abspringt, beginnt sie sich langsam zu senken. Sobald sie sich komplett gesenkt hat, wird eine entsprechende Flamme rot. Spätestens dann sollte die Rotation der Kugel langsam wieder bei dieser Säule angekommen sein und der verantwortliche Spieler mit der Kugel auf die Säule hüpfen. Ansonsten sterben alle kurz darauf. Stellt man sich hingegen wieder rechtzeitig drauf, dreht sich die Säule wieder hoch.


    Destiny 2 Sternenschleuse Kugelwurf


    Schafft man das oft genug, verschwindet der Überschild der Feuerstelle. Der letzte Spieler mit der Kugel schmeißt sie dann in das zentrale Feuer. Dann geht das ganze Spiel von vorne los. Bewerkstelligt man das insgesamt drei Mal, endet die erste Phase des Raid-Trakts.


    Was muss man sonst beachten?

    Als wäre diese Mechanik allein nicht schon Herausforderung genug, bekommt Ihr auch sonst ausreichend zu tun. Denn gleichzeitig zur Rotation gilt es auch, sich eine Menge anstürmender Kabale vom Leib zu halten. Solange Ihr als Säulen-Spieler nicht mit der Kugel und der Säule beschäftigt seid, ist Euer primäres Ziel die spawnenden Adds. Die beiden Läufer helfen beim Weitergeben der Kugel und kümmern sich ebenfalls um die Gegnermassen.

    Noch irgendwelche Tipps?

    • Nutzt möglichst häufig Eure Super und Power-Waffen, um die Adds zu beseitigen. Das wird Euch und dem Team eine Menge Stress ersparen.
    • Vermeidet es, beim Werfen der Kugel die Gegner zu treffen. Sonst explodiert sie und man muss sich eine neue holen.
    • Würfe sollten möglichst präzise kommen. Das spart eine Menge Zeit.
    • Trifft man beim Weiterwerfen der Kugel nicht direkt den nächsten Spieler, sollte sie relativ zügig wieder aufgenommen werden. Die Kugel bleibt nur für eine begrenzte Zeit auf dem Boden liegen. Nach einer Weile verschwindet sie und man muss sich eine neue besorgen.
    • Es gibt verschiedene Strategien für die Rotation. Man kann die Kugel unter anderem mit mehr Zwischenstationen zielgenau weiterreichen. Es ist jedoch zum Beispiel auch möglich, sie von der letzen zur ersten Säule direkt über das Feuer zu werfen. Probiert verschiedene Sachen aus. Je nach Team können unterschiedliche Wege zum Erfolg führen.

    Im folgenden Video von Venero TV ist diese Phase noch einmal anschaulich erklärt:






    Phase 2 – Sprungpassage

    Wie kommt man dorthin?

    Habt Ihr den Statuen-Garten erfolgreich abgeschlossen, öffnet sich ein Zugang ins Innere der Leviathan. Springt runter und folgt einfach dem Verlauf der Korridore und Gänge. So gelangt Ihr zu dem Bereich „Stromleitungen“. Hier erwartet Euch eine klassische Sprung-Passage, die Eure Jump’n’Run-Skills auf die Probe stellt.


    Destiny 2 Stromleitungen Raid


    Wie funktioniert das Sprung-Puzzle?

    Lauft nach rechts in den Kontrollraum und betätigt den Schalter am Terminal. Dadurch wird eine Brücke freigeschaltet und das Springen kann beginnen. Arbeitet Euch dabei von Plattform zu Plattform. Der Verlauf ist dabei selbsterklärend – die richtige Richtung wird vom Spiel deutlich vorgegeben.

    Ungefähr in der Mitte der Sprungpassage gelangt Ihr in einen weiteren kleinen Kontrollraum mit einem Schalter. Hier werden zwei Spieler benötigt, um diesen zu aktivieren. Dadurch werden weitere Plattformen ausgefahren, die das Springen bis zu diesem Punkt für die Nachzügler etwas einfacher gestalten.


    Destiny 2 Sprungpassage Raid schalter


    Dafür müssen jedoch mindestens zwei Personen in der Nähe des Schalters bleiben, da ansonsten die Hilfsplattformen wieder eingefahren werden. Sind auch die schlechtesten Springer unter Euch wieder zum Team aufgeschlossen, kann es weitergehen.

    Am Ende des Jumping-Puzzles erwartet Euch ein dritter Schalter, für dessen Aktivierung nun drei Hüter zugegen sein müssen. Leuchten alle Lichter grün, erscheinen wieder neue Plattformen und eine weitere Brücke gewährt Euch Zugang zum nächsten Bereich.


    Destiny 2 Raid Jumping Puzzle


    Folgt nun weiter dem Verlauf des beleuchteten Korridors nach rechts. Am Ende gelangt Ihr in einen Raum mit einer dicken roten Röhre in der Mitte. Zerstört die blinkenden Kästchen, die auf Augenhöhe rund um das Rohr angebracht sind. So kommt Ihr dann in den nächsten Raid-Trakt-Abschnitt.


    Versteckte Kiste:

    In der Sprungpassage gibt es zwei versteckte Kisten. Und eine davon lohnt sich richtig. Denn darin findet Ihr vollwertigen Raid-Loot – also hochstufige Waffen und Rüstungen.

    Eine Kiste lässt sich im Verlauf der Sprungpassage relativ leicht finden. Die andere befindet sich hinter einer verschlossenen Tür am Ende des Sprungrätsels.

    Diese Tür lässt sich mit Hilfe einer Kugel, die Ihr bereits im Statuen-Garten genutzt habt, öffnen. Dabei gilt es, die Kugel im Team durch das Sprung-Puzzle zu mehreren Schaltern zu transportieren, wobei der letzte Schalter dann die Tür zur Kiste öffnet.

    In diesem Video von Nexxoss Gaming könnt Ihr Euch den genauen Ablauf und den Standort der beiden Kisten anschauen:

    Durchbrich die Barriere – Lösung und Strategie

    Bevor Ihr auf den Endboss trefft, müsst Ihr erst eine Barriere durchbrechen. Lernt zuerst den Raum kennen:

    • In der Mitte des Raums ist ein dicker „Würfel“, an dem während der Begegnung Minen spawnen.
    • In drei Ecken des Raums sind drei Plattformen verteilt (stehen jeweils für Arkus, Solar oder Leere). Sie sind mit lodernden Feuerstellen markiert:

    plattform-leere


    • Zudem sind sechs Vex-Schädel im Raum verteilt (jeweils zwei zwischen den Plattformen):

    vex-schädel


    Diese Vex-Schädel müsst Ihr aufnehmen und in die Flammen an den Plattformen hauen, damit sie aufgeladen werden. Dieser Aufladeprozess „Schädel mit Energie versorgen“ dauert einige Sekunden. Pfeffert Ihr beispielsweise einen Schädel in die Arkus-Flammen, erhaltet Ihr nach kurzer Zeit eine „Arkus-Laser-Waffe“.

    Jetzt kennt Ihr den Raum und die wichtigste Mechanik – wie aber spielt sich der Kampf ab?

    Sobald Ihr den ersten Schädel aufnehmt, macht Argos seine Quantum-Minen scharf. Das steht am linken Bildschirmrand. Damit ist gemeint, dass an dem Würfel in der Mitte Minen auftauchen. Diese Minen sind blau (Arkus), violett (Leere) oder rot (Solar).

    Ihr könnt diese Minen nur mit den entsprechenden Laser-Waffen zerstören, die Ihr mit den Schädeln und den Elementar-Flammen herstellt. Also: Müsst Ihr eine Leere-Mine zerstören, müsst Ihr einen Schädel in die Leere-Flammen hauen, kurz warten, die Leere-Laser-Waffe aufnehmen und auf die Mine schießen:


    mine-ballern


    So geht’s: Teilt Euch in drei Zweierteams auf. An jeder Plattform habt Ihr einen, der sich um die Adds kümmert, und einen anderen, der die Schädel in die Flammen haut. Es gibt sechs Schädel und pro Element drei Flammen – Ihr könnt also mehrere Schädel gleichzeitig aufladen.

    Ihr beginnt mit einer der drei Seiten des Würfels. Dort tauchen mehrere Minen verschiedener Elemete auf. Teilt dies Euren Teammitgliedern mit und kümmert Euch mit den entsprechenden Waffen drum. Jede Waffe hat genug Munition, um eineinhalb Minen zu zerstören. Verschießt auf jeden Fall die gesamte Munition, da erst dann der nächste Schädel spawnt, den Ihr dann neu laden könnt.

    Lasst Ihr Euch zu viel Zeit, explodieren die Minen und Ihr sterbt. Schaut daher, dass Ihr schnell die Schädel aufladet und gut kommuniziert, welche Schädel-Waffen benötigt werden.

    Zwei Tipps:

    • Besiegt immer zuerst die Minen, die zuerst spawnen.
    • Schaut immer, dass Eure Schädel aufladen. Es hat höchste Priorität, dass Ihr aufgeladene Schädel habt.

    Macht dies für alle drei Seiten des Würfels. Dann bricht der Endboss aus ihm heraus:


    argos

    Argos – So besiegt Ihr den Endboss

    Der Endboss ist ein Vex-Gegner. Ihr benötigt wieder dieselbe „Schädel aufladen“-Mechanik.

    • Im Zentrum des Raums ist Argos. Er hat ein Schild um sich herum. Ihr könnt erst Schaden an ihm zufügen, wenn der Schild down ist.
    • Außen an dem Schild sind drei dieser Kreise:

    kreise

    • Sobald eine Seite „aktiv“ ist, leuchtet dessen Kreis (wie auf oberem Bild). Dann tauchen dort drei Sphären auf – eine seht Ihr auf dem oberen Bild rechts unten. Diese drei Sphären müsst Ihr in den leuchtenden Kreis hineinbefördern, damit der Schild down geht.
    • Ihr könnt die Sphären, die stets einem Element entsprechen, nur mit den Schädel-Laser-Waffen desselben Elements bewegen. Schweben beispielsweise Solar-Sphären umher, braucht Ihr Solar-Schädel-Waffen.
    • Ist der Schild unten, ballert alles auf den Boss drauf (Damage-Phase). Seine Schwachstelle ist das rote „Auge“.

    Aber Achtung: Argos verschießt ein dreieckiges Netz:



    netz


    Seid Ihr darin gefangen, schwebt Ihr hoch in die Luft und Eure Teammitglieder müssen Euch freischießen.


    Zudem tauchen während des Kampfs solche schwebenden Vex-Gegner auf:


    schwebende


    Diese jagen Euch und explodieren. Schießt sie tot, bevor das passiert.

    Das ist aber noch nicht alles. Nach der Damage-Phase baut Argos sein Schild wieder auf und Ihr wiederholt das Ganze. Jedoch will er Euch zunächst komplett zerstören. Es tauchen Plattformen auf, die Ihr zügig erklimmen müsst:


    boss-plattform


    Ihr müsst auf diese Plattformen, um näher an die Schwachstellen von Argos zu kommen, die sich öffnen:


    argos-schwachstelle


    Ihr müsst in einer Runde zwei Schwachstellen zerstören, ansonsten stirbt Euer gesamtes Team. Insgesamt gibt es sechs Schwachstellen: Zwei aufm Kopf, zwei aufm Rücken und zwei an den Armen.

    Das Wichtige bei diesen Schwachstellen: Ihr müsst kontinuierlichen Schaden anrichten.Wählt bestenfalls ein Spurgewehr oder ein Automatikgewehr. Ein Raketenwerfer bringt hier nichts. Denn sobald Ihr nicht mehr schießt, werden die Schwachstellen wieder weiß (wenn Ihr draufschießt, werden sie rot). Und Ihr müsst die Schwachstellen einige Zeit lang rot halten, damit sie zerstört werden.

    Teilt Euch daher in zwei Dreiergruppen auf, wobei jede Gruppe auf eine Schwachstelle schießt. Und das kontinuierlich, sodass stets mindestens einer ballert. Sprecht Euch ab.

    Tipp: Schießt in der ersten Runde auf die Schwachstellen an den Armen, da diese am schwierigsten sind und sich manchmal bewegen. In der nächste Runde nehmt Ihr die beiden Schwachstellen auf dem Kopf und in der letzten Runde jene auf dem Rücken, da diese am einfachsten sind.

    Sind zwei Schwachstellen zerstört, baut er das Schild wieder auf und Ihr wiederholt das Ganze. Insgesamt und maximal gibt es vier Damage-Phasen und drei Schwachstellen-Phasen.

    Das sind die Mechaniken, die Ihr kennen müsst. Und so geht’s:

    • Ihr beginnt den Kampf, indem Ihr einen Vex-Schädel aufnehmt.
    • Schaut, welcher Kreis im Schild von Argus aktiv wird. Auf diese Seite stellen sich nun drei Hüter, die sich um die Adds kümmern. Die drei anderen Hüter laden die Schädel auf, die Ihr für die drei Sphären benötigt (den Elementen entsprechend).
    • Es gibt 6 Schädel, Ihr benötigt aber nur drei für die Sphären. Die anderen Schädel könnt Ihr aber ebenfalls aufladen, um sie für die Damage-Phase gegen Argos einzusetzen. Achtet darauf, für die Damage-Phase viel Power-Munition zu haben (Raketenwerfer!)
    • Sind die Schädel-Kanonen aufgeladen, schießt Ihr möglichst gleichzeitig auf die Spähren, damit sie in den Kreis im Schild fliegen und das Schild down geht.
    • Haut nun alles auf den Boss drauf, was Ihr habt.
    • Nach der Damage-Phase kommt die Schwachstellen-Phase. Behaltet Eure Dreier-Teams bei, die sich jeweils um eine Schwachstelle kümmern.
    • Wiederholt das, bis der Boss down ist.

    Ihr startet den Raid-Trakt über den Navigator, indem Ihr den Nessus-Orbit öffnet und auf der linken Seite „Leviathan, Weltenverschlinger“ wählt.


    Flüchte aus dem Reaktor – Lösung und Strategie für Phase 1

    Fliegt zur Leviathan. Ihr startet direkt vor einem Tor, das sich öffnet, wenn Ihr kurz davor stehen bleibt. Dies ist der Eingang zum Raid-Trakt.

    Lauft nun den Gang entlang, springt hinunter, hüpft durch rotierende Zahnräder und geht den Weg entlang, den Euch das Spiel vorgibt. Bis Ihr in einen Raum mit violetter Atmosphäre kommt:


    destiny-flüchte-reaktor


    Dies ist die erste Begegnung des Raid-Traks. Eure Aufgabe lautet: Flüchtet aus dem Reaktor. Ihr müsst ein recht weitläufiges Gebiet überbrücken, das mit tödlichem „Wasser“ gefüllt ist. Fallt Ihr hinein, sterbt Ihr.

    Vor Euch ist eine Plattform. Springt darauf und es taucht eine weitere Plattform auf. Aber Achtung: Stehen zwei oder mehrere Hüter auf einer Plattform, bricht sie in sich zusammen und Ihr sterbt.

    Daher: Nummeriert Euch durch – von 1 bis 6. Wenn Spieler 1 auf die zweite Plattform springt, springt Spieler zwei auf die erste Plattform. Taucht die dritte Plattform auf, springt Spieler 1 da drauf, Spieler 2 geht auf Plattform zwei und Spieler 3 betritt die erste Plattform, usw. Dies erfordert ein wenig Koordination, aber wenn Ihr dies bewusst macht, könnt Ihr nach und nach alle Plattformen überqueren. Und nicht vergessen: Jeder darf immer nur auf einer Plattform gleichzeitig stehen!


    plattform



    Springt von Plattform zu Plattform

    Ihr kommt auf eine große, fixe Plattform, auf der ein paar Gegner stehen. Diese ist der erste Checkpoint. Wenn Ihr sterbt, startet Ihr wieder dort.

    Ihr müsst nun weitere Plattformen überqueren, wobei Ihr Euch in zwei Dreier-Gruppen auftrennen müsst, da Ihr nun zwei Plattform-Wege vor Euch habt. Aber das Prinzip bleibt gleich: Jeder immer nur auf eine Plattform. Arbeitet Euch so nacheinander den Weg durch den Raum.

    Am Ende des Wegs kommt Ihr auf eine große, weitläufige Plattform. Dort müsst Ihr Loyalisten-Kabale besiegen. Haltet ein paar Wellen durch, schnappt Euch den verdienten Loot und weiter geht’s.

    Nexxoss Gaming zeigt Euch die Phase im Video:



    Der Weg durch das Maul der Leviathan

    Nun rennt Ihr durch einen Maschinenraum. Ihr kommt in ein Gebiet, in dem es rhythmisch tödliche Impulse gibt. Versteckt Euch hinter den Barrieren. Rennt von Barriere zu Barriere, sobald ein Impuls vorbei ist. Das sollte kein großes Problem darstellen.


    barriere



    Versteckt Euch hinter solchen Barrieren

    Ihr dringt nun immer tiefer in die Leviathan ein, bis Ihr in einen Tunnel kommt, der Euch durch das Maul der Leviathan schleudert. Hier sieht es ziemlich cool aus:


    mund


    Verschafft Euch den Weg bis nach unten, bis Ihr hier ankommt:


    barriere-boss


    An diesem Ort spielt sich der Rest des Raid-Trakts ab.

    Übrigens: Wenn Ihr durch das Maul der Leviathan fallt, könnt Ihr durch sechs Ringe fliegen. Aktiviert Ihr alle davon, erhaltet Ihr eine Kiste am Ende.

    Der Circus – Lösung und Strategie für Phase 4

    Ihr kommt wieder ins Kastell zurück und müsst so vorgehen wie in Phase 1. Dann öffnet sich das Tor für Phase 4.

    • Im Circus dürft Ihr Euch zunächst auf Säulen stellen, damit diese in den Boden fahren. Dafür stellt Ihr Euch einfach drauf.
    • Nun gilt es, Gegner zu besiegen, unter anderem dicke Zenturios, bis zwei psionische Ladungen erscheinen. Zwei Hüter nehmen diese auf und werden dann in den Außenbereich der Arena teleportiert – in einen Tunnel.
    • Die Hüter mit den Ladungen müssen nun ansagen, welcher Kreis rot markiert ist – es gibt die Reihen Oben, Mitte und Unten. Zwei Hüter, die nicht im Tunnel sind, stehen nun auf der enstrechenden Säule, die der Barriere gegenübersteht, und schießen auf die zwei Pfeile in den Reihen, die nicht rot markiert sind. Das muss schnell geschehen. So öffnet sich die Barriere für den Hüter mit der Ladung. Er muss durch den Kreis springen, der rot markiert war.

    mitte-rot-1024x498.jpg

    • Beispiel: Ist ein Kreis in der Mitte rot markiert (wie im Bild), müssen die Hüter auf die Pfeile Oben und Unten schießen. Kommunikation ist wichtig.
    • Das wiederholt Ihr nun bei allen Barrieren, bis die Ladungs-Träger wieder draußen sind. Aber Achtung – die Ladungs-Träger müssen im Tunnel eine Art Hindernisparcour überwinden. Sobald sie draußen sind, bringen sie ihre Ladungen in die Mitte des Raums. Jede Ladung entzündet dort eine Fackel.
    • Wichtig: Die Hüter, die keine Ladung tragen, müssen sich um die Ratsmitglieder kümmern, die spawnen. Ansonsten stirbt das gesamte Team. Haut sie mit einer Nahkampfattacke weg.
    • Sobald sechs Fackeln brennen, rennen alle in den Raum in der Mitte. Dort nehmt Ihr Sphären auf, die Euch in den Tunnel teleportieren. Ihr müsst nun gemeinsam durch den Tunnel rennen und Sphären auffnehmen, welche Euren Timer verlängern. Jeder Hüter hat einen individuellen Timer. Koordiniert Euch, damit jeder Hüter über 0 bleibt. Es müssen genügend Hüter am Ende übrig bleiben, um die Fackeln im Raum in der Mitte vollständig zu “entzünden”.

    Calus – Der Thronraum – Der Endboss

    Nun geht es zum Endboss. Ihr startet den Fight, indem Ihr auf den Kelch schießt, den Calus hält. Nun tauchen zahlreiche Gegner auf, die besiegt werden müssen. Auch Ratsmitglieder, die Ihr weghauen dürft (aber nicht sofort müsst).

    • Sobald Calus in die Hände klatscht, werden alle Hüter in eine andere Dimension teleportiert, in der Euch ein riesiger Kopf von Calus gegenübersteht. Drei müssen an diesem neuen Ort bleiben, drei können sich zurückteleportieren, indem sie durch eine leuchtende Sphäre gehen.
    • Die drei Spieler, die noch in der anderen Dimension sind, müssen ansagen, welches Symbol auf dem Kopf von Calus ist. Es gibt einen Kelch, ein Schwert, eine Sonne und einen Hund. Jeder der drei Hüter sieht ein anderes Symbol. Es gibt nur ein Symbol, das niemand sieht. Dieses eine, fehlende Symbol ist wichtig.

    destiny-calus-symbol.jpg

    • Denn diese vier Symbole sind ebenfalls über den Köpfen von vier Ratsmitgliedern, um die sich die anderen Hüter im Thronraum kümmern dürfen. Jenes Ratsmitglied muss besiegt werden, das den Symbolen über dem Kopf von Calus nicht entspricht. Sprich, ignoriert alle anderen Ratsmitglieder mit den Symbolen, die angesagt wurden.
    • Beispiel: Spieler 1 sieht das Kelch-Symbol, Spieler 2 sieht den Hund und Spieler 3 sieht das Schwert, dann muss das Ratsmitglied mit der Sonne eliminiert werden. Kommunikation ist hier wieder wichtig!
    • Sobald ein Ratsmitglied besiegt ist, tauchen zwei weitere Ratsmitglieder auf, die schnell besiegt werden müssen. Waffen-Schaden reicht.
    • Die Hüter in der anderen Dimension mit dem Calus-Kopf werden nun an den Kopf herangezogen. Wiederholt den Prozess mehrmals, und die Spieler in der anderen Dimension kommen immer näher an den Calus-Kopf. Sie müssen auf Psions und Hindernisse im Weg aufpassen.
    • Sobald sie direkt vor dem Kopf sind, spuckt dieser Totenköpfe aus. Von diesen solltet Ihr möglichst viele abschießen, da sie zu einem “Force of Will”-Buff beitragen, der Euren Schaden erhöht. Diesen Buff braucht Ihr dann für den Endkampf.
    • Sobald Calus keine Totenköpfe mehr spuckt, können die Hüter Sphären aufnehmen und zum Thronraum zurückkehren.
    • Um den “Force of Will”-Buff zu erhalten, muss sich jeder aus dem Team auf eine Plattform stellen und auf Calus ballern. Nach ein paar Sekunden könnt Ihr keinen Schaden mehr an ihm anrichten. Daher: Ihr solltet alle auf einer einzigen Plattform stehen, dann auf ihn schießen, bis er den Arm hebt, dann gemeinsam zur nächsten Plattform ziehen und wieder auf ihn ballern.
    • In jeder Damage-Phase soll man etwa ein Drittel der Lebenspunkte von Calus abziehen. Eine gute Rotation für die Säulen sei erst oben rechts, dann unten rechts, dann unten links, dann oben links.

    Wiederholt dies, bis er tot ist.

    Am 13. September 2017 öffnete der Leviathan-Raid seine Pforten und unzählige Hüter strömten in diese 6-Spieler-PvE-Aktivität, um der neuen Gefahr Einhalt zu gebieten.

    Um den Raid spielen zu können, müsst Ihr mindestens Power-Level 260 sein. Die empfohlene Power beträgt 270, allerdings solltet Ihr Eure Power am besten noch höher schrauben, bevor Ihr den Raid angeht. Denn dieser hat es in sich.

    Im Folgenden erklären wir die Mechaniken des Raids. An dieser Stelle der Hinweis: Spoiler-Alarm! Wollt Ihr den Raid selbst erkunden, solltet Ihr nun nicht weiterlesen.


    destiny-2-leviathan-1-1024x576.jpg

    Standard-Träger im Kastell – Lösung und Strategie für Phase 1

    Ihr startet den Leviathan-Raid direkt über den Navigator. Über Nessus, im “Nessus-Orbit”, wird das Symbol für den Raid angezeigt. Ihr müsst einen Einsatztrupp aus 6 Spielern selbst bilden, ein Matchmaking gibt es nicht. Erst später wird es Raid-Guide-Spiele geben.

    Ihr kommt nun in eine Art Palast, in dem alles aufwendig und golden verziert ist. Eure Aufgabe besteht darin, mehrere Prüfungen von Calus, dem ehemaligen Kabal-Imperator, zu meistern.

    Dabei gilt: Während einiger Aktivitäten gibt es nur begrenzte Wiederbelebungs-Tokens. Diese werden unten rechts am Bildschirm angezeigt. Das heißt, Ihr könnt Euch nicht beliebig oft wiederbeleben.

    Los geht’s im Kastell:

    • In dieser Phase müsst Ihr Standard-Träger, dicke Kabal-Einheiten, besiegen. Sobald einer besiegt ist, lässt er ein Relikt fallen.
    • Dieses Relikt nimmt nun ein Teammitglied auf und platziert es in der Mitte des Raums

    mitte-relikt.jpg

    • Habt Ihr ein Relikt in die Vorrichtung gehämmert, tauchen nach und nach Standard-Befreier auf. Diese versuchen, die Relikte wegzunehmen. Sprich: Ihr müsst diese so schnell wie möglich besiegen. Gelingt es den Befreiern, ein Relikt zu stehlen, müsst Ihr wieder einen Standard-Träger besiegen. Habt am besten immer 2 oder 3 Leute in der Mitte, die die Relikte verteidigen.
    • Während des Kampfs tauchen Ratsmitglieder auf. Diese schwebenden Psions sind immun gegen Waffenschaden von außerhalb ihrer Bubble. Ihr müsst daher innerhalb deren Bubble gehen und diese töten, ein Nahkampf-Angriff reicht. Achtet stets auf den Hinweis am unteren linken Bildschirmrand, wann Ratsmitglieder auftauchen. Denn diese beschützen die Standard-Befreier. Besiegt die Ratsmitglieder so schnell wie möglich, um die Standard-Befreier so schnell wie möglich besiegen zu können.

    Tipp: Teilt Euch in drei Angreifer (Reliktholer und Ratsmitglied-Besieger) und drei Verteidiger (verteidigen die Relikte) auf. Dann sollte diese Phase kein größeres Problem sein. Hier ist ein Video zum Kastell:

    Hinweis: Die Reihenfolge der Phasen 2, 3 und 4 wechselt wöchentlich durch.

    Königliche Bäder – Lösung und Strategie für Phase 2

    In Phase 2 sollt Ihr in den königlichen Bädern ein Badritual aufhalten. Dazu müsst Ihr Euren Einsatztrupp erst aufspalten.

    Ausgangsstellung: Es gibt vier Platten, die besetzt werden müssen. Auf jede Platte stellt sich ein Hüter. Die anderen beiden Hüter sind in der Mitte.

    • Sobald Ihr Euch auf die Platten stellt, erhaltet Ihr einen Psionischen Schutz. Dieser bewirkt, dass Ihr vor dem Umgebungsschaden, der dunklen Brühe, geschützt seid. Dieser Schutz hält 50 Sekunden an.
    • Die beiden Leute in der Mitte können den Psionischen Schutz in der Mitte auffüllen. Sie helfen den Hütern auf den Platten aus, damit auf diesen Platten immer Hüter mit Psionischem Schutz stehen. Rotiert durch. Der Hüter, der von einem Hüter aus der Mitte abgelöst wird, rennt nun selbst in die Mitte und füllt seinen Schutz auf.



    • Wenn jede Platte besetzt ist, bewegt sich die Ketten-Apparatur. Allerdings seid Ihr bei diesem Prozedere nicht alleine. Neben normalen Adds tauchen bei den Ketten Tellaks auf, die im Nahkampf enormen Schaden raushauen. Besiegt diese so schnell wie möglich, damit Ihr Eure Platte weiter besetzen könnt. Packt am besten die Power-Waffe aus.
    • Tipp: Sobald sich Euer Psionischer Schutz dem Ende entgegen neigt, teilt das Eurem Team mit, damit ein Hüter aus der Mitte zu Euch kommt. Kommunikation ist hier das A und O. Drei Hüter sollten sich um die linken zwei Platten kümmern und drei Hüter um die rechten zwei Platten.
    • Tut dies, bis eine Musik ertönt und die Ketten vollständig bewegt wurden. Jetzt rennen alle in den Raum in der Mitte. Wenn Ihr in der Mitte auf der Platte steht, könnt Ihr an den Weihrauchgefäßen Schaden anrichten. Euer Ziel ist es, alle zu zerstören:

    weihrauch.jpg


    Die Weihrauchgefäße

    Aber Achtung: In der Mitte kommen zahlreiche, fiese Gegner, die Euch das Leben schwer machen. Zögert nicht, diese schnell mit der Super zu eliminieren. Denn Euer Hauptziel sind die violetten Gefäße.

    • Sobald der psionische Schutz abgeklungen ist, müsst Ihr Ratsmitglieder so schnell wie möglich besiegen, die in der Mitte auftauchen.
    • Wiederholt diesen Vorgang, bis Ihr alle Weihrauchgefäße zerstört habt. Dann geht’s weiter.

    Lustgarten – Überlebt die Jagd der Königlichen Biester – Lösung und Strategie für Phase 3

    Nun kommt Ihr zurück ins Kastell, wo Ihr wie in Phase 1 vorgehen müsst, um den nächsten Bereich betreten zu können.

    Die Phase 3 findet im Lustgarten statt. Eure Aufgabe besteht darin, 6 königliche Biester zu eliminieren. Diese streifen durch die Gegend und greifen an, wenn sie Euch entdecken. Daher: Lasst Euch zunächst nicht entdecken, bleibt versteckt.

    • Los geht’s, indem Ihr die Prismawaffen aufnehmt. Betretet dann den Sicherheitsraum darunter.
    • Vier Hüter nehmen nun Königspollen auf. Diese müssen zu leuchtenden, violetten Blumen getragen werden.
    • Sobald alle vier Pollen-Träger um eine Blume versammelt sind, schießt ein Prismawaffen-Träger einen Strahl auf die Blume. Dazu stellt sich ein Prismawaffen-Träger in ein Licht. Diese Lichter befinden sich auf den Felsen.

    blume-1024x504.jpg


    Ein Prismawaffen-Träger hat die Blume im Blick

    • Die Prismawaffen-Träger fungieren zusätzlich als Guides. Sie führen die Pollen-Träger von oben durch den Garten von Blume zu Blume und achten darauf, dass ihre Teamkameraden nicht von königlichen Biestern gesehen werden. Zudem müssen die Hüter mit der Prismawaffe Kabal-Sniper ausschalten, die spawnen.
    • Wenn Euch die Biester entdecken, stoßen sie ein Psionisches Geheul aus. Nun habt Ihr 30 Sekunden Zeit, um zurück in den Sicherheitsraum zu kommen, da sonst alle Teammitglieder, die noch draußen sind, sterben. Ihr könnt nur drei Mal in den Sicherheitsraum zurück. Danach ist er nicht mehr zugänglich. Wenn Ihr zu lange braucht, ertönt ebenfalls Psionisches Geheul.
    • Die Biester haben extrem viele Lebenspunkte. Indem Ihr die Pollen zu den Blumen bringt, erhaltet Ihr jedoch einen Buff, der Euren Schadens-Output enorm erhöht. Dieser Buff ist stapelbar – vier mal ist ideal. Damit könnt Ihr die Biester zügig besiegen.
    • Tipp: Für jedes Biest, das Ihr tötet, wird das psionische Geheul tödlicher. Ihr habt dann weniger Zeit, um zurück in den Sicherheitsraum zu kommen. Daher solltet Ihr die Biester erst gehörig schwächen und diese dann alle auf einmal besiegen. Tötet bestenfalls kein Vieh, bevor nicht alle geringe Gesundheit haben.
    • Es ist auch möglich, alle Biester direkt in einer Runde zu töten, wenn Ihr einen Buff von x60 habt.

    Sind alle besiegt, geht’s weiter. Hier ein Video zum Lustgarten: